faktor-x.info wird seit Dezember 2011 nicht mehr gepflegt und steht nur noch als Archiv im Internet.

Aktuelle Informationen finden Sie im Lexikon der Nachhaltigkeit - www.nachhaltigkeit.info

HomeSitemapDrucken

Loremo - Sieht so das dematerialisierte Auto der Zukunft aus?

www.loremo.com

Loremo  steht für LOW RESISTANCE MOBILITY, für Mobilität mit möglichst geringem Widerstand. Ein futuristisch anmutendes Auto, sehr leicht, flach wie ein Lamborghini, in der Basisversion motorisiert mit 28 PS, dadurch auch der geringe Benzinverbrauch von zwei Litern auf 100 Kilometern, aber auch ganz schon flott: 170 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit. Am Loremo kann man an alle Dimensionen eines ressourcenextensiven und nachhaltigen Individualverkehrs studieren: angefangen bei dem niedrigen Luftwiderstand (deshalb auch das ungewöhnliche Design), dem Leichtbaukonzept (vorbildlich die tragende Struktur des Automobils), der geringen Antriebsenergie (durch konventionelle Treibstoffe, aber auch Elektro) nicht zuletzt der Auswahl der verwendeten Rohstoffe (mit möglichst kleinem ökologischen Rucksack). Damit wird der Loremo eine Ausnahmeerscheinung auf dem Fahrzeugmarkt sein. Im Jahr 2011 soll das ultraeffiziente Auto zu kaufen sein.

Der Vater des Loremo heißt Ulrich Sommer. Im  Interview  erläutert er die Konstruktions-geschichte. Offensichtlich braucht man für ein Fahrzeug, das jenseits des Mainstream angesiedelt ist, eine gehörige Portion Konsequenz, man darf es auch Dickköpfigkeit nennen. Im Kern geht es darum, die Grundidee, nämlich ein leichtes und sparsames Fahrzeug zu bauen, nicht verwässern zu lassen.

Mit zwei Sitzen vorne und zwei Sitzen hinten ist der Loremo als alltagstaugliches Auto konzipiert. Und doch ist er ein äußerst ungewöhnliches Fahrzeug. Nicht nur, dass die Passagiere auf den rückwärtigen Sitzen nach hinten schauen, die Türen des Loremo, vorne wie hinten, öffnen sich zudem nach oben. All das ist gewöhnungsbedürftig und, so sagt es der Erfinder selber, müsse offensiv kommuniziert werden.

Der Loremo nimmt Dematerialisierung Ernst. Er fokussiert nicht nur auf eine geringe Antriebsenergie, sondern auf ein nachhaltiges Ressourcenkonzept insgesamt. In der Elektro-Version setzt Sommer beispielsweise auf einen Lithium-Eisenphosphat-Akkumulator. Die erforderlichen Lithium-Mengen, die bei der Technik benötigt werden, sind vergleichbar gering. Auf Kobalt, das nicht nur teuer ist, sondern auch einen erheblichen ökologischen Rucksack hat, verzichtet die Technik vollständig. Bei all dem steht die Wirtschaftlichkeit des Fahrzeugs im Vordergrund.

Externe Links

Website Loremo