faktor-x.info wird seit Dezember 2011 nicht mehr gepflegt und steht nur noch als Archiv im Internet.

Aktuelle Informationen finden Sie im Lexikon der Nachhaltigkeit - www.nachhaltigkeit.info

HomeSitemapDrucken

Wachstum und die Akkumulation des Kapitals

"Solange wir von diesem kreditfinanzierten Wachstum abhängig bleiben, solange wir diesen finanzgetriebenen Kapitalismus haben, wird auf der einen Seite Wachstums erzwungen, und auf der anderen Seite dieses Wachstum gar nicht möglich sein, so dass es zur Krise kommt. Und damit sind wir beim zentralen Punkt angelangt, den man sehr viel ausführlicher darstellen könnte. Wer von Wachstum redet, der darf von Akkumulation nicht schweigen. Und wer über die Akkumulation des Kapitals kein Wort verlieren will, der sollte von Wachstum bitte sehr nicht sprechen. Denn Wachstum unter kapitalistischen Bedingungen ist Wachstum von Kapital. Und Akkumulation von Kapital heißt auch Krisen des Kapitalismus. Und Wachstum ohne Krisen ist eine Unmöglichkeit. Und da müssen wir uns fragen: Wer trägt die Kosten der Krise? Wie sind diese Kosten verteilt, weltweit und zwischen den Klassen und Schichten in jeder einzelnen Gesellschaft?

Dann wird uns also doch sehr deutlich werden, dass das schöne Wachstum, das wir uns so ausmalen, dass ja alles so gut gelaufen ist, für manche Menschen auch sehr viele Kosten mit sich bringt und einen sehr großen Rückschlag bedeutet. Und wenn gesagt wird, die Ernährung wird immer besser, dann muss man natürlich auch hinzufügen: Ja, stimmt, für viele Menschen, (aber) für ganz viele Menschen stimmt es überhaupt nicht. Denn der Hunger dieser Welt ist auf eine Milliarde inzwischen ausgedehnt. Das ist mehr als noch vor zehn Jahren. Das heißt, die Millenniumsentwicklungsziele, die so stolz im Jahr 2000 ausgegeben worden sind, sind alle nicht eingehalten worden. Also wir müssen über die Grenzen des Wachstums sprechen, wir müssen über Akkumulation sprechen, wir müssen über die Krisentendenzen sprechen, wir müssen über die politischen Konflikte sprechen. Und wenn wir gleichzeitig über die Akkumulation des Kapitals sprechen, müssen wir auch über die Zunahme der Macht des Kapitals sprechen, und da kommt auch ein Demokratieproblem auf die Agenda, das wir sehr ernst nehmen müssen."

O-Ton Elmar Altvater

Wachstum und die Akkumulation des Kapitals

Get Flash to see this player.