faktor-x.info wird seit Dezember 2011 nicht mehr gepflegt und steht nur noch als Archiv im Internet.

Aktuelle Informationen finden Sie im Lexikon der Nachhaltigkeit - www.nachhaltigkeit.info

HomeSitemapDrucken

Kapitalismus ohne Wachstum ist möglich

"Erstens muss man, glaube ich, bei einem Blick in die Geschichte feststellen, dass Kapitalismus durchaus ohne Wachstum möglich ist. Der Kapitalismus wird datiert seit dem 12. bis 13. Jahrhundert in oberitalienischen Städten, und er ist damals wie auch bis zum 18. Jahrhundert fast ohne Wachstum ausgekommen. Das war ein sehr expansives System. Die großen Entdeckungen sind kapitalistischer Natur: Kolumbus und Vasco da Gama haben die Welt erobert, aber die Wirtschaft in der Zeit ist fast überhaupt nicht gewachsen. Es hat allerdings sehr viel Entwicklung gegeben. Sehr viel kulturelle Entwicklung, sehr viel wissenschaftliche Entwicklung. Ein Leonardo da Vinci hat die Welt verändert, ohne sie wirklich verändern zu können. Denn ihm standen weder die Energien noch das Material zur Verfügung, mit denen er seine großartigen Erfindungen hätte umsetzen können. Kapitalismus bedeutet also Rationalisierung. Eine Rationalität der Weltbeherrschung hat dies Max Weber genannt. Und diese Weltbeherrschung ist möglich geworden – wodurch? Durch Wachstum.

Aber dieses Wachstum begann eigentlich erst im 18. Jahrhundert mit der industriellen Revolution. Denn dann haben die kapitalistische Gesellschaftsformation und ihre Akteure entdeckt, dass es mit den fossilen Energieträgern sehr viel einfacher ist, die Arbeitsproduktivität zu steigern als auf anderem Wege. Und die Steigerung der Arbeitsproduktivität beherrscht seit diesem Jahrhundert, seit dem späten 18. Jahrhundert, seit der fossil-industriellen Revolution, die Geschichte. Und seitdem datiert auch das Wachstum. Das durchschnittliche reale Pro-Kopf-Einkommen weltweit ist seit 1800 bis zum Jahrtausendwechsel im Jahr 2000 um ungefähr 2,21 Prozent pro Jahr angestiegen. Und sie alle kennen die Faustformel: Dividiere 70 durch die Wachstumsrate, dann hast du den Zeitraum, indem sich etwas verdoppelt. Also wenn man 70 durch 2,21 dividiert dann hat man eine Verdoppelung des Pro-Kopf-Einkommens in einer Generation von etwa 30 bis 35 Jahren. Das hat es in der ganzen Menschheitsgeschichte nicht gegeben. Das hat es auch in der gesamten Geschichte des Kapitalismus zuvor nicht gegeben. Das hat es seit der industriellen Revolution bis in unsere Tage gegeben. Das ist also das Erste, was zu sagen ist. Kapitalismus ohne Wachstum ist also durchaus möglich, die Geschichte zeigt es, und es könnte auch wieder möglich sein nach dem Ende des fossilen Zeitalters."

WEITER

O-Ton Elmar Altvater

Kapitalismus ohne Wachstum ist möglich

Get Flash to see this player.